Die Insel des ewigen Frühlings mit ihren basaltfarbenen Lavastränden und das ganzjährig milde Klima laden ein zu einem erfrischenden Bad. Eine Besonderheit der Lava ist es, die Sonnenwärme bis in die späten Abendstunden hinein zu speichern, um sie bei Mondschein wieder freizugeben.

La Palma ist zwar kein Badeparadies, hat aber einige sehr schöne schwarz sandige, kiesige und steinige Strände zu bieten. Zum Teil sind diese ausgestattet mit Toiletten und Duschgelegenheiten. Ein Kiosko sorgt meist für das leibliche Wohl.

Die Wassertemperaturen laden fast ganzjährig zum Vergnügen in den Wellen ein, jedoch ist Vorsicht geboten. Der Atlantik ist nicht immer artig und überrascht schon mal mit starkem Wellengang und Unterströmungen. Aber die ampelfarbigen Fahnen an den Badestränden weisen den Schwimmer auf die Gefahrenstufe hin: bei Rot sollte dieser das Wasser meiden, bei Gelb ist Vorsicht geboten und Grün bedeutet, auf ins Wasser.

Auf der nachfolgenden Seite haben wir einige Strände beschrieben, welche wir persönlich kennen. Es gibt noch viele, die jedoch nicht immer gut zugänglich sind. Für Behinderte sind sie meist gar nicht zu erreichen.